Technische Infrastruktur

Hunderte von Radio- und TV-Stationen in ganz Europa (Frankreich, Schweiz, Belgien usw.) haben uns die Verwaltung ihrer Inhalte übertragen. Unsere Infrastrukturen bewältigen jeden Tag mehrere zehntausend gleichzeitige Verbindungen dank eines Serverclusters mit Lastverteilung.

Server mit Lastverteilung

Damit die Verbreitung auch im Falle zahlreicher gleichzeitiger Nutzer gewährleistet ist, verfügen wir über rund 20 Server mit Lastverteilung für den Empfang und das Senden von Audio- und Videostreams.

Überwachung rund um die Uhr

Bei der geringsten Stream-Unterbrechung wird per Pager ein Techniker benachrichtigt, der rund um die Uhr bereitsteht, um den reibungslosen Betrieb wiederherzustellen. Der Kunde wird darüber automatisch per E-Mail informiert.

Robustheit

Dank Audio- und Videostreaming verfügen Radios und TV-Sender über praktisch unbegrenzte Verbreitungsmöglichkeiten. Infomaniak bietet eine unvergleichliche Übertragungsqualität ohne Störungen und Aussetzer, und dies selbst bei Direktübertragungen von Wettkämpfen, Konzerten oder Diskussionen. Ausserdem wurden unsere Infrastrukturen daraufhin ausgelegt, dass Sie auch hohe Zuhörerzahlen bewältigen können.

Verbindung mit hoher Kapazität

Die Server, die für das Radio- und Video-Live-Streaming zuständig sind, stehen in unserem gesicherten, sehr leistungsstarken Rechenzentrum. Sie sind mit zwei Dark-Faser von je de 20 GBit/s angebunden, die Datenverkehrsspitzen von bis zu 40 GBit/s erlauben.

Zuverlässig und immer verfügbar

Um eine Wiedergabe ohne Störungen und Aussetzer zu gewährleisten, umfassen unsere Netzwerke und technischen Infrastrukturen zahlreiche Sicherheitssysteme.

Sie
Empfangsserver
Empfangsserver
(backend)

Zwei Broadcast-Server
(Live-Broadcasters), davon einer als Reserve, basieren auf der LINUX-HA-Technologie (http://linux-ha.org), sodass das Umschalten bei einer Panne (Fail-Over) der Live-Broadcaster und die Lastverteilung (Load-Balancing) der Live-Reflectors gewährleistet sind.

Internetnutzer
Sendeserver
(frontend)

10 Wowza-Server als
Cluster N+1

für die kundenseitige Stream-Wiedergabe und Verteilung der Nutzer auf die verschiedenen Streamings. Es wurde eine Routine integriert, um Netzwerkattacken auszuschliessen.